Aktuelles

Betriebsjubiläum: Die Firma seines (Arbeits-)Lebens

NWZ, 23.06.2017

von Hergen Schelling


40 Jahre bei Meyer Technik: Zur Ehrenurkunde gratulierten Heiner Freese (2. von links) Harald Meyer (von links), Lukas Bäcker und Sven Siemering.
Bild: Hergen Schelling


Ganderkesee/Brettorf Das war damals ein gewisses Risiko für Heiner Freese, das weiß auch sein Chef: „Er hatte als junger Familienvater mit zwei kleinen Kindern eine unkündbare Stelle, die gibt man ja nicht leichtfertig auf“, sinniert Harald Meyer.

Heiner Freese aber tat seinem Nachbarn und guten Bekannten seit gemeinsamen Volksschuljahren den Gefallen, kündigte den krisenfesten Job beim Ganderkeseer Elektromeister Hermann Baars und wagte mit damals 26 Jahren den Neuanfang als Geselle beim nur ein Jahr älteren Meyer, der seinen Elektrobetrieb in der eigenen Garage in Brettorf, nur einen Steinwurf von Freeses Wohnhaus entfernt, erst einen Monat vorher gegründet hatte.

Das war im Frühjahr 1977. Seitdem ist aus der kleinen Garagenfirma in Brettorf die große Unternehmensgruppe Meyer Technik mit 180 Mitarbeitern geworden, mittlerweile in Ganderkesee ansässig, die nun ihr 40-jähriges Bestehen feiert. Harald Meyer ist noch immer der Chef – und sein allererster Mitarbeiter ist dem Betrieb bis heute treu geblieben, wenn auch nicht mehr volle Pulle. Heiner Freese ist inzwischen Rentner, erledigt aber regelmäßig noch Kundendienste für die Firma.

„Auf so einen Mann kann man eben nicht verzichten“, meint mit anerkennendem Schmunzeln Sven Siemering, Prokurist der Harald Meyer Brandschutz- und Elektro GmbH, als er mit Firmengründer Meyer und Geschäftsführer Lukas Bäcker am Donnerstag dem dienstältesten Mitarbeiter des Unternehmens die Urkunde der Handwerkskammer Oldenburg für 40-jährige ununterbrochene Mitarbeit übergibt.

Wenn Heiner Freese anfängt, aus diesem langen Berufsleben zu erzählen, kommen auch spezielle Geschichten ans Licht: vom Karussellfahren auf dem Zementmischer, bei dem am Ende ausgerechnet der Maurerpolier erwischt wurde, oder vom Lehrling, der beim Umtrunk nach Feierabend in der Glaswolle einschlief – „alles heute nicht mehr möglich“, wirft Geschäftsführer Harald Meyer ein, da sei die Berufsgenossenschaft vor.

Es gab auch ernstere Vorfälle, bei denen Freese viel Glück hatte: als er mit der Flex das Erdkabel durchtrennte, das noch voll unter Strom war, oder als der Schraubenschlüssel in den Verteilerkasten fiel und einen Kurzschluss auslöste, der ihm das Gesicht verbrannte und die Augen verletzte – zum Glück stand der Kasten im Krankenhaus Links der Weser und Hilfe war nah.

Der 66-Jährige hat die Entwicklung des Unternehmens von Anfang an mitgemacht – vom allerersten Auftrag in einem Huder Einfamilienhaus bis zu den Großeinsätzen für Behörden und Industrie, von den Anfängen im gebrauchten VW-Bus (Freese hat das Kennzeichen noch im Kopf: OL – HP 89), bis zum top-ausgebauten Firmenstandort in Urneburg, der 1992 bezogen und mehrfach erweitert wurde – zuletzt in diesem Frühjahr.

Jetzt ist Harald Meyers erster Geselle so gut wie im Ruhestand. Über die Firma seines (Arbeits-)Lebens bleibt er trotzdem weiter auf dem Laufenden: Harald Meyer, der sich im nächsten Jahr ebenfalls zurückziehen will, wohnt in Brettorf gleich um die Ecke. Und Freeses Sohn Sven, der ein Jahr alt war, als der Vater das „gewisse Risiko“ einging, gehört inzwischen zur Geschäftsführung der Brandschutz- und Elektro GmbH. Die Meyer Technik bleibt bei den Freeses in der Familie.

Minister Lies kommt zum Festakt

Die Jubiläumsfeier zum 40-jährigen Bestehen der Unternehmensgruppe Meyer Technik findet am Donnerstag, 3. August, im Airfield Hotel in Ganderkesee statt. Neben zahlreichen Ehrengästen, Kunden und Partnern wird Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies (SPD) als Festredner erwartet.

Besonderer Clou des Festaktes sind Rundflüge in Cessna-Maschinen der Atlas Airfield GmbH, die im Viertelstunden-Takt auch über das Firmengelände von Meyer Technik führen.

Eine Party für alle Mitarbeiter der Unternehmensgruppe steigt am Freitag, 18. August.



Quelle: https://www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/wirtschaft/meyers-mann-der-ersten-stunde_a_31,3,1278340867.html

 

Zurück